31.12.06

Wünsche für 2007

Ich wünsche uns allen, dass wir viel Pathos, viel Freude, viel Rock, einiges an Melancholie und etwas mehr Weltfrieden erleben.
Ich wünsche mir, dass 2007 nicht ganz so viele liebe und wichtige Menschen sterben.
Ich wünsche mir, dass es noch Winter wird, aber nicht so lang Winter bleibt wie 2006.
Ich wünsche mir einen Sommer von Mai bis September.

Und weil ich ambivalent bin, wünsche ich mir einerseits, dass der neoliberale Wahnsinn zusammenbricht und wir eine solidarischere Gesellschaft errichten.

Andererseits habe ich jede Menge materielle Wünsche:

Einiges davon findet ihr hier. Anderes hier. Ihr seid erwachsen genug, solltet Ihr mir diese Wünsche ernsthaft erfüllen wollen, Euch nicht zwingend auf die verlinkten Versandhäuser zu beschränken, sondern gegebenenfalls auch andere Anbieter zu nutzen. Bücher beispielsweise kann mensch auch hier online kaufen. Auch das nur ein Vorschlag. Wenn Ihr Euch fragt, wie Ihr mir das zukommen lassen sollt, dann mailt mir: bjoerngrauATyahooPUNKTde.
Ihr könnt Euer Geld aber auch spenden. Hier vielleicht. Oder woanders.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hey, Freund Gierschlund,

dat haste Dir ja fein jedacht, jetze, wo Weihnachten vorbei is, jeht dat glei weita mit den Wünschn, wa, irjendndoofa wird sich schon findn, wa!? Is ne, mein Lieba, kannst abhakn. Koof Dir Deine Sachn selba, und koof mir glei son eiPot-Ding mit.
Die Zonenfrau

Anrufe ohne Meldung hat gesagt…

schenk dir die aufnahme in meine blogroll
hoffe es freut
gruss roman