21.2.07

Ich hab da mal ne Frage

..., liebe von mir geschätzte Blogger.
Kann es sein, dass der Hype, den einige von Euch bezüglich Arcade Fire und der Neon Bible veranstalten, ganz viel mit der sehr guten und extrem 2.0-kompatiblen Marketingstrategie (via) rund um das neue Album zu tun hat und die Musik selbst jetzt zwar schon gut aber nicht sooo epochemachend ist?

File under: unbeliebt machen bei Musikfans

Kommentare:

Judas hat gesagt…

Liebes Brot, ich finde gerade heraus, wie toll und epochal das neue Werk der HerrenDamen Arkadienfeuer wirklich ist. Zum Zwecke der Dauerhörprobe kann ich Ihnen morgen etwas zur Verfügung stellen. LG, die Musikfreundin

anne hat gesagt…

ich möchte hiermit anmerken, dass ich grundsätzlich nix hype. ich möchte lediglich (mit)teilen, wenn ich etwas musikalisches ganz fantastisch und großartig finde, auf dass es anderen eventuell auch so ergehen kann.

und: es ist nunmal ein verdammt tolles album geworden. jibt's nüscht dran zu tippen.

miss sophie hat gesagt…

Ich würde ja mal behaupten wollen, der Hype - welchen als solchen zu bezeichnen sicherlich angebracht ist - nicht ganz so viel mit den diversen Internet-Auftritten zu tun.
Nein, Hype ist komplexer, Marketing nur ein untergeordneter, wenngleich wichtiger Faktor, und der Weg eines Hypes lässt sich m.E. am ehesten mit gruppendynamischen Ansätzen beschreiben. Wobei einzelne, als quasi-Autoritäten gesehene Mitmenschen ihre ganz persönliche Meinung unters Volk bringen. Das hört man dann an diversen Ecken (hier wird dan auch das Marketing relevant) und nicht viel später ist der Hype da.

Das erklärt natürlich noch lange nicht, weshalb all die Leute die Musik dann auch noch so gerne mögen. Das hat dann wohl damit zu tun, dass die Musik etwas "als Neu Empfundenes" (frei nach Tynjanov: Das literarische Faktum) ist und daher begierig von allen aufgesaugt wird.

bodenpersonal hat gesagt…

aber arcade fire machen halt auch verdammt gute musik. - und neon bible haben übrigens eine grässliche website.

Björn Grau hat gesagt…

Hype ist vollkommen in Ordnung (und gar nicht böse gemeint, liebe Anne). Tolle sachen müssen gehypet werden, finde ich. Wollte lediglich sagen, dass ich die Show rund ums Produkt deutlich besser finde als das Produkt (ich finde die Seite großartig, liebes Bodenpersonal).
Auch ist das Produkt ja nicht schlecht, nur halt nicht mein Favorit. Aber vielleicht kann die Musikfreundin mich ja noch eines besseren belehren mit der Dauerhörprobe.