24.11.06

Freies Assoziieren

Ich spiele mit meinen Gedanken
Wir bauen aus imaginären Legosteinchen
Phantasiewelten

Ich spiele mit meinen Gedanken
Reihe sie auf einer Schnur auf
Werfe sie hin und her

Meine Gedanken spielen mit mir
Verstecken
Sie sind nicht zu fassen

Kommentare:

Herman Stein hat gesagt…

Deine Gedanken, sind nicht deine Gedanken, sie spielen mit dir und
reihen dich auf. Welcher Gedanke kommt zuerst? Der, den du dir wünscht? Oder der, der sich selbst herbeigesehnt hat? Wenn du Hunger hast, denkst du: Hunger, wenn du Schlafen willst: Schlaf. Wenn du schwimmen willst, denkst du: Hirschgulasch. Wer denkt?

Ich muss Lichtenberg zitieren (weil grad nix anderes in meinem Kopf ist):

Es denkt, sollte man sagen, so wie man sagt: es blitzt. Zu sagen cogito, ist schon zu viel, so bald man es durch Ich denke übersetzt. Das Ich anzunehmen, zu postulieren, ist praktisches Bedürfnis.
(Georg Chr. Lichtenberg: Notiz K 76 (Ausgabe W. Promies), ca. 1770)

Björn Grau hat gesagt…

Der STEIN der Weisen?