8.11.06

Zwergstaat

Deutschland schrumpft. Viel schneller als bisher vorhergesagt. Himmel hilf, ein Volk stirbt aus. Und andere Völker (der Chinese! die Moslems!) werden immer mehr. Wer hat Angst vorm gelben Mann? Warum bekommen deutsche Frauen keine Kinder? Irgendwie war die Emanzipation scheiße für "uns" Deutsche. Jetzt, wo "wir" endlich einen neuen Patriotismus (und ein grassierendes Problem mit Nazis) haben, wo Journalisten selbst in angeblich objektiven Nachrichten-Artikeln, davon schreiben, das "wir" (und nicht "Deutschland" oder "die Bundesregierung") das Vater(!)-land in aller Welt verteidigen, jetzt also, wo alles wieder so schon heimelig wird, sterben "wir" aus. Ach menno!
Künstliche Besamungsprogramme müssen her! Gentechnik erlauben und Deutsche klonen! Schließlich haben wir als die (DIE!) Kulturnation dieses Planeten was zu verlieren.

Oder drüber nachdenken, dass die Menschheit insgesamt rasant wächst. Dass "wir" unsere Grenzen öffnen könnten und Menschen aus Ländern, in denen es eng wird, einen Platz anbieten könnten. "Wir" könnten das alte Konzept Volk mal kritisch überdenken. Auch die Jungkonservativen aus der CSU.

Mein Name ist Mensch.

Kommentare:

Mipak F. Tarth hat gesagt…

Vielleicht könnte mensch mal darüber nachdenken, das baldige gebührenfreie KITA-Jahr dazu zu nutzen, mit einem Welt-Äquivalent zu Esperanto zu einer großen Gemeinschaft beizutragen.
Hm, letzteres ist vielleicht doch eher was für die langfristigen Planer und Visionäre, aber hey...

Im stetigen Glauben an die Kraft der gemeinsamen Miteinanders grüßt die mipak

Chica_Panchita hat gesagt…

Ich find's nicht schlimm wenn wir aussterben, denn dank der deutschen Vergangenheitsbewältigung habe ich mich nie stolz als Deutsche gesehen. Wenn ich Kinder bekomme, dann für mich und nicht für das hehre Ziel des Volkserhalts ;)

graubrot hat gesagt…

Nunja, wie ich bereits in meinem Blog erwähnt habe (ich habe mich auch mal zu diesem Thema ausgelassen), ist Deutschland bzw. unsere Regierung nicht ganz unschuldig an der Situation. Meiner Meinung nach wird durch steigende Kosten und sinkende Löhne etc. jeder jungen Familie der "Mut zum Kinderkriegen" genommen. Man(n) muss sich doch heutzutage richtig Gedanken darüber machen, ob man sich Kinder finanziell überhaupt noch leisten kann.