3.1.07

Nachtrag zu: Kosmetik

Lieber Herr Stein,
das nun alles grau und schwarz und mit roten Titeln ist, ist neu. Vorher herrschte hier Farbanarchie. Aber ich wollte etwas weniger Chaos.
Deshalb auch die Tag-Clouds. Ich habe damit die Seitenspalte spürbar verkürzt. Also von wegen wer hat den längsten.
Dass Ihnen meine photographsichen Kunstwerke nicht gefallen, schmerzt mich natürlich. Aber es freut mich, dass sie die hiesige Seitenspalte mit ihrem Kinderzimmerkleiderschrank vergleichen! Ich hab als kleines Graubrötchen immer Ärger bekommen, wenn ich Sticker auf Möbel geklebt habe. Endlich darf ich mich austoben!

Sie sehen, der Wunsch nach Übersicht und der Chaos-Trieb streiten sich in mir...
Wer wohl gewinnt? Na, ich hab da so ne Ahnung.

Und: Nein, ich bin Ihnen nicht böse.

Kommentare:

Herman Stein hat gesagt…

Ach herje, das sieht ja so aus, wie bei mir zu Hause!
Das mit der Anarachieindämmung finde ich löblich, Ihre stickerfeindlichen Eltern hätten das damals sicher auch gut gefunden, wenn das Chaois in Ihrem Kinderzimmer wenigstens farblich einheitlich gestaltet gewesen wäre.

Der "Wunsch nach Übersicht und der Chaos-Trieb", soso, interessant. In meiner Wiener Praxis heißen die beiden Über-Ich und Es (das Lustprinzip), und ich hätte ihnen dort empfohlen, sich näher mit Ablösung Ihres einstigen Ödipuskomplexes auseinanderzusetzen.
In meiner Berliner Praxis heißen die beiden Kultur und Natur bzw. Babelturmbaukomplex und Popellust. Sie machen das schon sehr gut!

Anonym hat gesagt…

kloppt ihr euch jetzt doch nicht?

miss sophie hat gesagt…

Herr Stein, ich bin begeistert! "Babelturmbaukomplex und Popellust". Da kann ich mich nur der der Zlavin anschließen.

Hinweggetragen von den Freuden der strukturellen Analogien grüßt herzlich miss sophie