31.3.07

Emanzipation ist gefährlich!

Sie kann selbstständiges Denken und Freiheitswillen vor allem bei Frauen fördern. Dabei gehören die naturgemäß in die Küche und ans Bügelbrett.
Deshalb (und natürlich im vorauseilenden Gehorsam gegenüber den Deutschland längst beherrschenden Mullahs) haben Spielzeugindustrie und Warenhäuser jetzt reagiert:

wie mutti

Kommentare:

anne hat gesagt…

kaufhof, oder? darüber hab ich mich auch schon tierisch erschrocken und dann aufgeregt.

Björn Grau hat gesagt…

ja, genau da.

nephilim hat gesagt…

Früh übt sich...

Jette hat gesagt…

Bbbbäh!

Zveta hat gesagt…

Darf ich mal ganz blöd fragen: Was ist jetzt daran so schlimm? Ich habe als Kind Krankenschwester und Cowgirl und Mutti und Wirtin und Detektiv und Rennfahrerin und Scheibe 8-) gespielt - solange die Mädchen noch anderes Spielzeug bekommen, ist doch alles in Ordnung, schließlich merken sie schnell genug, wie ätzend bügeln und kochen im richtigen Leben ist.
Viel schlimmer ist es doch, wenn Jungs (wie mein Cousin früher) dann mal dieses "Mädchenspielzeug" in der Hand haben, der Papa ganz wütend wird und schimpft und "Schwuchtel" brüllt und dem Jungen so begreiflich macht, daß sich "so etwas" für einen Jungen nicht gehört. Ich glaube sowieso, daß Mädchen es hier leichter haben, denn sie können sich ausleben wie sie möchten, sie haben also zwei "Welten", in denen sie leben können, während Jungen oftmals etwas neidisch auf die Puppen ihrer Freundinnen gucken und sich nicht trauen, damit zu spielen (s.o.).

Björn Grau hat gesagt…

@zveta: ich find's nicht schlimm, wenn Kinder jeglichen biologischen Geschlechts "Haushalt" spielen. Die Regalbetitelung und die Spielzeugverpackungen auf meinem kleinen Handyfoto aber suggerieren, das Spielzeugbügeleisen und Spielzeugküchenmaschinen für Mädchen sind, die "wie Mutti" spielen sollen. Und das ist argumentativ ganz nah bei Deinem Onkel. Hausmänner und bügelbegeisterte Jungs (Schwuchteln also) fallen da nämlich auch raus.

Zveta hat gesagt…

hast ja recht.