10.6.07

Ich bin im Dorf das größte Schwein

Angenommen vor rund 70 Jahren wären die technischen Möglichkeiten der Datenverarbeitung auf dem heutigen Stand gewesen, hätte es dann gelbe Davidssterne und rosa Dreiecke gegeben?

Hallo???
Wieso regen sich bei den aktuellen (via) Gesetzesbeschlüssen eigentlich hier nur ein paar
blöde Blogger auf? Wieso gibt es da keine Massenproteste? Wieso gibt es keine Attentate Amtsenthebungsverfahren gegen Sicherheitspolitiker?

Und wir Pfeifen diskutieren darüber, ob Gewalt gegen Staatsbeamte zu rechtfertigen sei.
Die Bundeswehr "unterstützt" die Polizei bei ihrem Kampf gegen den legitimen Protest an der Politik der Regierung und ihrer sieben liebsten Freunde. Der Innenminister darf derweil Vorratsdatenspeicherung betreiben, Fingerabdrücke sammeln und Nummern verteilen.
Und dass nennt ihr eine freiheitliche Demokratie???
Ich werd zum Staatsfeind...

Kommentare:

Herman Stein hat gesagt…

Nun muss man dazu sagen, dass die Fingerabdrücke nur auf dem Pass und nicht in einer Datenbank gespeichert werden dürfen.
Und Citronengrass' dunkle Vision ist auch etwas weiter hergeholt, da ja nicht alle Datenbanken miteinander vernetzt sind (und auch nicht so leicht sein werden, selbst für polizeiliche Zugriffe nicht), schon gar nicht übers Internet.
Trotzdem sind generelle Bedenken zur individuellen Datenerfassung berechtigt und die Gesetze eine Sauerei. Und dabei haben wir's hier in Deutschland noch ganz gut, was die Datenschutzgesetze anbelangt; in der EU sieht's sonst durchaus anders aus - in Schweden hat zum Beispiel jeder über die Steuernummer online Zugriff auf seine (bzw. auch fremde) Einnahmen und Ausgaben -, und die USA kennt eine zentralisierte Erfassung von personalisierten Daten über die Sozialversicherungsnummer schon lange (mit ungünstigsten Folgen).

Nun, Ihr könnt alle selbst was tun, wenn Ihr nicht gläsern werden wollt. Sich zum Beispiel bei Google, Amazon.de, Ebeay usw. nicht (automatisch) mit Benutzername und Kennwort anmelden, wenn man nur so etwas sucht. PayPall nicht verwenden, StudiVZ usw., überhaupt sparsamer sein mit der Preisgabe von Daten im Netz.

Und gegen die Fingerabdrücke ist ein Kraut gewachsen: das Internet! Einfach seine Fingerabdrücke scannen und ins Netz stellen. Wenn das einige machen, nützen etwaige Fingerabrdruckdatenbanken nicht mehr viel, denn fremde Fingerabdrücke kann man sehr leicht für die eigene Verwendung kopieren, wie der CCC mal gezeigt hat.

Jochen Hoff hat gesagt…

Du kannst nicht gegen jede Einzelmaßnahme schreiben. Deshalb schlägt Schäuble, Beckstein, Bosbach und ihr dusseliger Handlanger Wiefelspütz ja jeden Tag was neues vor.

Kaum hast du was gegen das eine gesagt, stehen da schon drei neue Wahnsinnsideen und am Ende musst du dich fragen lassen ob du denn gegen alles bist.

Es macht keinen Sinn Schäuble zu bekämpfen, wenn man nicht das System bekämpfen will.

Entweder jagen wir unsere Parteien davon, oder wir finden uns ab, mit dem was passiert.

XiongShui hat gesagt…

Ich glaube nicht, daß man das alles so pessimistisch sehen muss (da glaube ich eher an eine Post- Aktions- Depression, die legt sich nach einigen Tagen).

Da ich leider nicht vor Ort sein konnte, habe ich versucht, von hier aus die Situation zu beobachten und einzuschätzen - manchmal sieht man aus der Ferne klarer, weil man eher einen Blick aufs Ganze hat. Eher ziehe ich eine positive Bilanz für die Demokratie aus diesen Tagen. Die Entwicklung des politischen Bewusstseins ist zwar noch ein zartes Pflänzchen, doch glaube ich, daß es bei geeigneter Pflege zum Blühen kommt.

Die größere Gefahr geht meiner Meinung nach auch von den Leuten mit dem "ich habe nichts zu verbergen"- Impetus aus. Da bedarf es noch vieler Aufklärung. Was die Behörden sammeln, ist ein Klacks, im Vergleich zu dem, was von Bürgern unbedacht ins Netz gestellt und von ungesicherten Computern geklaut wird.

Selbstverständlich ist auch Schäuble eine massive Gefahr für die Demokratie und Vergleiche mit Nationalsozialistischen "Gepflogenheiten" sind nicht übertrieben. Allerdings wird er doch oft in die Schranken gewiesen (wie man u.a. im LawBlog nachlesen kann). Daher ist es wichtig, seine Machenschaften immer wieder zu entlarven und publik zu machen.

Kopf hoch!

: XiongShui

Björn Grau hat gesagt…

@herman: Danke für die Links!

@jochen: "Parteien davonjagen" war auch ein sehr beliebter Spruch des Führers... Ansonsten ja, es gilt, das System zu verändern. Aber dahingehend, dass wir den falschen Pluralismus durch einen echten ersetzen. Ich gehe mal davon aus, dass Du das so ähnlich meintest.

@xiongshui:
Deinen Optimismus hätte ich gern!
Ich habe vor Ort auch viel Vielfalt erlebt und in der Presse durchaus wahrgenommen, dass offener als sonst diskutiert wird. Aber schon im TV ging es nur noch um Bilder und nicht mehr um inhaltliche Auseinandersetzung mit Politik und Protest.
Und als ich dann am Freitag unverhofft in die Masse der Besucher des G8-Kritik-Konzerts (Fans von Grönemeyer und Co.) geriet, wusste ich wieder, wie weit der Weg noch ist, hin zu Deinem blühenden Pflänzchen... Unterschätzt die Trägheit der durch Konsum ruhig gestellten Massen nicht!