16.6.07

Ruhestörung

Bei mir im Hinterhof ist es gerne laut.
Einer findet es voll geil, uns alle mitunter mit Hardrock-Klassikern zu beglücken. Aus einer anderen Wohnung kommt immer wieder mal richtig lautes Gestöhne, bei dem nicht so ganz klar ist, wie viel von dem Schmerz in der Lust gewollt ist. Links unten gibt es eine Werkstatt, in der zu allen möglichen Zeiten gepflegter Industrialsound herrscht. Find ich alles ok, wenn es zu sehr nervt, muss ich halt Ohropax tragen.

Ich mag selbst gern laute Musik und rege mich immer wieder auf, wenn bei einem Fest die Polizei vor der Tür steht und darauf hinweist, dass die Nachbarn keinen Bock mehr auf die Beschallung hätten. Zuletzt hab ich das am Samstag auf der Hochzeit erlebt.

Die minderbemittelten Flachwichser aber, die auf der anderen Straßenseite seit zwei Stunden 90er-Jahre-Kommerztechno hören und dabei grölen wie sonst nur am Ballermann, die gehen mir auf den Sack!
Nicht, weil sie laut sind.
Nicht, weil es das dritte Mal in einer Woche ist.
Nicht einmal, weil sie ungelogen immer wieder die gleichen drei Stücke abspielen.
Nein, weil der Scheiß, den sie hören, sofortigen Gehörgangkrebs verursacht!!!

Ich hol jetzt Opas Zimmerflak vom Speicher und morgen wird eine Sportwissenschaftsstudenten-WG weniger auf diesem Planeten weilen...

Kommentare:

anne hat gesagt…

du glaubst doch nicht im ernst auch noch, dass die studieren?!? bei uns gibt's wenigstens nur babystress am offenem fenster.

arc hat gesagt…

das mit der sportwissenschaftsstudenten-wg mag ich, weil da wohl jedeR gleiche erfahrung mit hat :)

Julie Paradise hat gesagt…

woraus folgerst du, daß die sportwissenschaften studieren? daraus, daß man die leute kennt, die ein sport-abi gemacht haben ... oh ja, ich versteh dich!

jette hat gesagt…

Als ich hier noch im Hinterhaus wohnte, da gab es im hinteren Hinterhof einen Mini-Teich mit Schummel-Ente. Die konnte naaaken. Manchmal hat sie nachts damit angefangen.

Saint hat gesagt…

Mit dem Einsatz der Zimmerflak endet jegliche Toleranz. Gefällt mir. Ist irgendwie auch konsequent. :D Nur zu, und einen lieben Gruß von mir. Wenn die schon 90er-Jahre Tech hören, dann bitte den Guten. Davon gibt es ja genug. Als ich damals in Berlin wohnte, klingelten immer alle nur bei mir. Auch die von zwei Strassen weiter. Wegen dem Hinterhof... Ich allerdings hatte immer nur gute Musik zu laut an.

Björn Grau hat gesagt…

naak!