18.6.07

Should I stay or should I go

Das flickr den deutschen Usern nicht mehr erlaubt, Photos zu gucken, die nicht als harmlos eingestuft werden ist eine selten dumme Geschichte.
Nicht, weil sie versucht haben, irgendwie und möglichst unaufwändig den deutschen Jugendschutzbestimmungen gerecht zu werden.
Nicht, weil trotzdem auch mit deutschem Account alles mögliche an Darstellungen zu finden ist, was mensch seinen Kindern eventuell erklären müsste (auch einige Abu Ghureib-Bilder).
Nein, weil sie seit Tagen keine öffentliche Stellungnahme rausbekommen, die mal klarstellt, was sie zu tun gedenken. Wenn flickr-Offizielle was verlautbaren lassen, dann dass sie an einer Lösung arbeiten. In welche Richtung? Warum nicht gleich? Wieso dauert das so lange? flickr scheint seine Nutzer nicht sonderlich ernst zu nehmen.
DAS find ich zum Kotzen.

Und nu? Account nicht mehr nutzen oder gar löschen und anderswo hingehen?
Oder flickr als teil des bösen Yahoo-Konzerns ansehen, der böse Regime (China, Deutschland etc.) in ihrem menschenverachtenden Tun unterstützt?
Dann müsste ich del.icio.us den Rücken kehren und meinen Mailaccount löschen.

Mal von der Arbeit, die es macht, die ganzen Daten zu sichern, abgesehen:
1. Ich mag das neue yahoo-Mail, weil es meines Erachtens nach die beste Benutzerführung der Online-Maildienste hat. Klar nutze ich zuhause Thunderbird und auf Arbeit die Macintosh-Entsprechung. Aber ich bin eben auch mal woanders. Da geht mir das gmx-Chaos gegen den Zeiger, web.de wird mit jedem Redesign unübersichtlicher und kommt mit noch mehr Werbung. Auf googlemail habe ich bisher verzichtet, weil die Krake von mir schon so genug Daten abgreift (dieses Blog bspw.). Freenet erschien mir immer schon völlig niveaulos.
Weiß jemand eine Alternative zu Yahoo-Mail?
2. Eine Alternative zu del.icio.us? Dem deutschsprachigen Nerd fällt da Mr.Wong ein. Gehört ner kleinen Medienagentur, die u.a. für Axel Springer (steht für sich) und Sony (DRM-Verfechter, keine Ahnung zu welchen Konditionen die ihre Produkte zusammenschrauben lassen) arbeitet. Ist wohl nicht direkt so "schlimm" wie ein yahoo-Account, aber eben auch nicht sauber...

Ich denke noch nach darüber, wie weit und ab wann ich moralisch korrekt "böse" Firmen im Netz meide. Aber darum geht es bei flickr gar nicht so sehr, da regt mich die Arroganz gegenüber den Nutzern auf. Und wenn sich da in den kommenden Tagen nichts tut, werd ich wohl umziehen.
Nur dann stellt sich die Frage: Keine Bilder mehr anschauen, die bei flickr liegen? Auf Mails eines yahoo-Account nicht mehr antworten? Blogs mit yahoo-Werbung nicht mehr lesen? Nur noch fair trade und bio kaufen? Eine Landkommune gründen?

Jetzt geht's erstmal indisch essen. Das Hühnchencurry für 4,50. Das Vieh stammt ziemlich sicher von der schlimmsten Industriemästerei weit und breit. Und irgendwer in der Wertschöpfungskette dieses Gerichts ist unterbezahlt. Sonst könnte der Preis nicht klappen.
Es scheitert an den kleinsten Dingen... Mann, mann, mann. Immerhin wechsle ich jetzt zu nem Ökostromanbieter. Ich fühl mich nicht völlig schlecht.


Das war jetzt der 1.467.353ste Post zum Thema yahoo/flickr und somit in all seiner Aussage völlig redundant. Vielleicht mag ja dennoch die eine oder der andere mal in den Kommentaren Vorschläge machen für moralisch einwandfreies Mailen, Photos online stellen und social bookmarking? Wäre nett! Danke.

(Bildnachweis: kitten porn)

Kommentare:

XiongShui hat gesagt…

Wende Dich mal per Mail an unseren Jikkijitsu (Hausmeister), der kann Dir ein gutes E-Mail- Angebot machen.

Übrigens ist Yahoo- Mail bei uns in der Blacklist (neben gmail, u.a.).

Grüße: XiongShui

Cosmo Croc! hat gesagt…

Mit Freenet hast du wohl Recht.

Aber die Antwort ist recht simpel:

1. eigener File-Server
2. eigener Mail-Server
3. eigenes Webmail-Skript

Wer nicht abhängig sein möchte, muss Ahnung haben. Das ist so. Egal, ob man Socken stopfen möchte, oder ein Auto reparieren.

p.s.
Das Bild ist geil. Da steh' ich ja drauf ;-)