9.8.07

Die fabelhafte Welt des Brotes

Graubrot4Max fragt mich und sich, was es mit der Faszination von Brot auf sich hat.

Ob es an Bernd liegt oder an all den Menschen, die dumm wie Brot sind, oder an unserm täglich Brot, dass er uns heute geben soll, oder an Modemessen, die gern mal nach Barcelona ziehen, oder daran, dass wir vom Broterwerb und vom Brötchen verdienen sprechen?
Oder sind das alles nur Folgen davon, dass die Menschen schon seit einiger Zeit rund um die Welt Getreidemehl und Wasser und manchmal auch noch chinesische Frauenhaare und anderen Kram zusammenmantschen und die Mantsche dann in einer endothermen Reaktion zu ihrem Grundnahrungsmittel zusammenfinden lassen?

Ich weiß es letztendlich nicht.

Aber ich weiß, warum dies kleine Blog hier so heißt, wie es heißt:
Eigentlich wollte ich es "HeinzMeyerProjekt" nennen, weil das der Name der Band ist, die ich aufgrund übelster Unmusikalität nie gegründet habe. Für mich klingt "HeinzMaierProjekt" nach einer großartigen Free-Jazz-Combo. Sowieso liebe ich dieses ewig Unfertige, das in dem Begriff "Projekt" steckt. "HeinzMayerProjekt" hatte einen Frontmann gehabt, den allen bekannten größten Musiker ever und das "Projekt" wären wechselnde Gastmusiker gewesen. Ausgewählt nach einem komplizierten Schlüssel aus Bekanntheit, Können, Musikrichtung, Koksverträglichkeit und der Fähigkeit den Frontmann zu befriedigen. Aber da ich nun mal das ziemlich genaue Gegenteil vom bekannten größten Musiker ever bin, wurde aus der Band nichts.
Warum ich dann aber mein Blog nicht "HeinzMeierProjekt" genannt habe?
Na, weil ich ja nicht Heinz heiße.

Ich wollte einen Blognamen, der was mit mir zu tun hatte. Und da passte Graubrot ganz hervorragend zu meinem Namen. Und zu mir. Denn ich liebe Graubrot. Nichts passt besser zu ordentlichem westfälischem Schinken als eine frische feuchte Scheibe Graubrot mit Butter. Ohne Butter bietet eine solche Scheibe auch den schmackhaftesten Untergrund für dick aufgestrichenes Nutella (obwohl ich keine Kohle für diese Lobhudelei bekomme: Jede mir ansonst bekannte NussNougatCreme ist viel zu süß. Echt mal.). Auch Kalbsleberwurst oder Briekäse mit frisch gemahlenem Pfeffer gehen perfekt einher mit Graubrot. Auch ein mittelweiches Ei wird mit Graubrot als Beilage zum Festmahl. Geiles Zeug einfach.
Würde ich "Björn Rot" heißen, würde dieses Blog den Namen "Rotbuch" tragen. Das gefällt mir auch. Geht auch mit Schwarz oder Weiß. "Björn Grün" hat's da schon schwerer... "Grünanlage" vielleicht?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Probier mal Nudossi statt Nutella...

T.

Pilgerin hat gesagt…

. . .Du hattest auch mal einen Bandnamen???? ;-)

anne hat gesagt…

diese ständigen anspielungen, man werde für diese oder jene positive äußerung nicht bezahlt, gehen mir auf den kranz...

la blogosphère m'énerve!

westernworld hat gesagt…

anne du hast recht, es wird höchste zeit das wir dafür bezahlt werden. ;)

schneekönigin hat gesagt…

ich kleine(r) ossi steh' auf nudossi!

(die qualität o.g. nuss-nougat-creme ist dabei indirekt proportional zur qualität meines reimes. sollte aber die nudossi-company den slogan wider erwarten gut finden - ich würde ihn glatt VERKAUFEN.)