14.2.08

Björns Berlinale

Vorspiel:

Nachdem ich gestern fünf Stunden Programme, Filmbeschreibungen und Zeitpläne gewälzt hatte, war eine vorläufige Roadmap für meinen späten Einstieg in den Festivalwahnsinn fertig. Da es ja nicht sicher ist, für welchen Film Tickets zu haben sind, hatte ich viele Uhrzeiten mehrfach belegt und mir anhand einer Mischung von "wie sehr interessiert mich der Film?" und "welche Vorstellungen lassen sich zeitlich kombinieren?" mehrere Varianten des Grauschen Kinomarathons ausgedacht. Für den Sonntagabend hatte ich die höchste Komplexität: sieben mögliche Zeitpläne, die teilweise untereinander noch modulweise kombinierbar gewesen wären. Die Gesamtsumme aller Kombinationsmöglichkeiten übersteigt meine mathematischen Fähigkeiten.
Dies war aber nur Theorie, die ich dann auf die Schnelle an der Vorverkaufskasse nicht umsetzen konnte. Einige Filme waren im Vorverkauf schon ausverkauft und die Vielzahl an Möglichkeiten habe ich an der Kasse nicht mehr auf die Reihe bekommen, weshalb ich am Sonntag nur morgens und spätabends Karten habe und für den Nachmittag wohl spontan um Restkarten an den Tageskassen anstehen werde.
Sage noch einer, ins Kino zu gehen sei einfach.

Hauptteil:

Gestern: Higurashi (Meine Gedanken dazu wahrscheinlich nächste Woche ausführlich. Ein klaustrophobischer Film, der trotz seiner Zurückgenommenheit beeindruckt) und Das Aquarium (den ägyptischen Originaltitel spar ich mir, da mir die arabischen Schriftzeichen fehlen und die lateinische Umschrift irgendwie so naja ist, Dazu gibt's sehr sicher noch einen eigenen Artikel nächste Woche).
Heute: Kinopause aufgrund Broterwerbs und kulinarischer Abendverabredung.
Morgen: Flipping Out, Musunde-hiraite, El ángel exterminador, Steal a pencil for me, United red army.
Samstag: Die Dinge zwischen uns, Darling! The Pieter-Dirk Uys Story und im direkten Anschluss The Glow of White Women, Paruthiveeran.
Sonntag: Man Jeuk, Die Nacht vor Augen.

Nachspiel:

Ab kommender Woche mutiert Graubrot wahrscheinlich wieder für ein paar Tage zum Movieblog. Seien Sie gespannt!

Kommentare:

sympatexter hat gesagt…

Bin ich!

Cara hat gesagt…

Respekt!
Ich liebe Kino auch, aber solche events übersteigen meine Kapazitäten, jeistisch! Ich weiß auch nicht warum, aber nach drei Filmen in Folge ist bei mir Essig. Eigentlich schon beim dritten. Da bringe ich dann alle Handlungsabläufe , Darsteller usw. durcheinander. Geht irgendwie gar nicht. Leider