14.7.08

Sag mal, wo kommt ihr denn her?

Ich finde, das Konzept "Säugetier" eigentlich ziemlich schräg. Was uns in Filmem wie Alien Angst bereitet, ist im Bezug auf den eigenen Nachwuchs was wunderbares: Ein Lebewesen wächst im anderen.
Ich freu mich sehr, Vater zu werden, den Bauch der werdenden Mutter zu streicheln, dieses kleine unglaublich komplette Wesen auf dem Ultraschall zu sehen, die Freude der werdenden Mutter am inwendigen Strampel des Nachwuchses mitzuerleben. Wenn das Strampeln mal so stark ist, das sich Füße an der Bauchdecke abzeichnen, werde ich wahrscheinlich auch entzückt sein. Das alles aber ist nur möglich, weil ich nicht sonderlich über den Alien-Aspekt der säugetiereigenen Fortpflanzung nachdenke. Denn das ist mir irgendwie unheimlich.
Bin ich damit sehr entfremdet von meiner Natur?

Zumindest von meiner fünfjährigen Cousine fühle ich mich verstanden. Als die erfuhr, dass ich Vater werde, fragte sie, wo denn das Kind sei. Ich sagte, das sei noch im Bauch der Mutter.
Die Kleine ganz empört: "Das geht doch gar nicht!"

Kommentare:

der G. hat gesagt…

AAAAAAAAAARRRRRRGGGGGHHHHHHHHHHH!!!!

Wie du auch?!?

Willkommen im Klub mein Bester!!!! Und ganz herzlichen Glückwunsch!!!!!

der G.

ps: versprochen, ich belästige dich nicht mit einer selbstge... ääähhh... -bastelten? -bauten? -desintegrierten? oder sonstwie (z)erschaffenen Glückwunsch-Gummibärchen-Roché-Torte..... *träller*

Martin hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch!

Ich glaube, Frauen hätten es auch lieber, wenn die Kinder wie bei Beuteltieren im Felltäschchen nachreifen würden.

Björn Grau hat gesagt…

@ der g.: :-) das hat mich geflasht, damals. da war ich nicht drauf vorbereitet. da war ich zu jung für.da ging nur die glückwunsch-gummibärchen-rocher-torte (war da nicht auch daim drin?). heute ist mir das geläufiger, bin ja bei weitem nicht der erste. danke, großer!

@martin: danke! (das konzept "ei" find ich auch clever)