4.3.07

Schon gezahlt?

Erst sanfter Druck in Form eines vor der Wohnungstür stehenden Mitarbeiters der GEZ brachte mich weiland dazu, auch Gebühren zu zahlen für die öffentlich-rechtlichen Medien. Denn lange Zeit fand ich das doof, für Musikantenstadl oder Weichspülfunk auch noch Geld zahlen zu müssen.
Dann habe ich so spannende Sachen wie Inforadio, radioeins, fritz, arte, den Knut-Podcast (via) und die Rückkehr der Fußball-Bundesliga in die ARD-Sportschau gehört und gesehen und habe mich mit dem Prinzip des gebührenfinanzierten TV und Radio angefreundet.Seit ich den tagesschau-blog lese, sehe ich auch die Nachrichtensendungen der ARD wieder ganz gern.

Mit dem Prinzip, wohlgemerkt.

Denn die Telekomdauerwerbesendung am Samstagspätnachmittag, die die Sportschau mit dem Wiedereinzug der Fußballgladiatoren nun wurde, ist kein Deut anders als seinerzeit "ran".
Volkstümliche Musik ist weiterhin Volksverdummung und mit keinem Bildungsauftrag zu vereinbaren. Und die computeroptimierte Musikauswahl von Deutschlands größtem Radiosender (Eigenwerbung bezüglich der Hörerzahlen) verursacht schlimmsten Gehörgangkrebs.
Und wenn ich sowas lese, dann stellt sich mir auch ganz massiv die Frage, ob ich sowas mitfinanzieren möchte.
Ist die eintönige Langeweile, die aus den Radiogeräten tagsüber in Großraumbüros und Friseursalons plätschert und abends die Wohnzimmer der Werktätigen und Rentner berieselt, notwendig, weil die Menschen am Arbeitsplatz und zum Feierabend nicht auch noch von gesellschaftsrelevanten oder gar neuen Informationen abgelenkt werden sollen von ihren Anstrengungen, das Land voranzubringen? Oder ist das gezielte Volksverdummung, damit ja keineR nachdenkt und somit bloß nix in Frage gestellt wird?
Nein, das Angebot der großen öffentlich-rechtlichen Programme ist so, wie es die Konsumenten haben wollen. Behaupten zumindest die Marktanalysten...

Wenn wir gar keine Gebühren mehr zahlen würden, gäb es auch die guten Angebote der Öffentlich-rechtlichen wohl nicht mehr. Wenn wir sie zahlen finanzieren wir die Plattformen für Andy Borg, Gerhard Delling, Johannes B. Kerner und soweiter und so fort...

Dilemma, blödes.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

..oOD - dahin geht es, unser Geld. Aber wenn von meinen Gebührenzahlerkröten Charlotte Roche auf die Eröffnungsgala der Berlinale gelots wird, bin ich schon fast fast fast wieder versöhnt, das ist ja wie mit dem Goldwaschen, viel Schlamm und Dreck, und ab und an ein Klümpchen Edles.
die Zezzin

Anonym hat gesagt…

Hej!
Die Dummen sind IMMER in der Mehrzahl. ÜBERALL. Das ist einfach so. Life sucks. Auf einmal Ditsche kommt immer fünfmal Musikantenstadel. Für "Zimmer Frei" müssen wir unter "Marienhof" leiden. Und "Extra 3" müssen wir mit der täglichen Dosis Kerner bezahlen. Aber so ist das eben. Und du bist mündig. Du hast die Macht, einzuschalten, wenn Schmidt, Tatort, Tita, Monitor oder Maischberger kommen und auszuschalten, wenn das Verdummungsprogramm für die breite Masse einsetzt. Jaaaaa, ich bin arrogant, ICH BIN ELITE, ICH BIN THE BRAIN!!! Fo(r?)ster sei Dank!!!
Hoffe, du bist inzwisschen wieder ohne Fleck unterwegs. Und wie du merkst, auch ich habe ein großes Mitteilungbedürfnis ... aber kein eigenes blog ... also poste ich hier ... (: Hab noch einen schönen Abend und morgen einen guten Start in die Woche!
LG,
the red one