21.7.07

Was ist eigentlich so schlimm daran

..., dass ein Antidemokrat einen Antidemokraten verkörpert?


Dass er das überhaupt darf?
Oder dass das demokratische Deutschland einen Gegner der Demokratie zum Nationalheiligtum erklärt?

Stauffenbergs Widerstand ist aller Ehren wert. Darüber aber zu vergessen, dass er als Spross der militärisch-adeligen Elite nie für einen pazifistischen und demokratischen Staat eingetreten ist, gehört zu den widerlichen Basislügen der BRD. Genauso widerlich ist es, aus diesem Antidemokraten den ersten aller Widerstandskämpfer zu machen und darüber den jüdischen, studentischen, kommunistischen, demokratischen Widerstand schier zu vergessen oder nur manchmal anhand der Geschwister Scholl wieder ans Licht kommen zu lassen.
Den Antifaschismus durch die Verehrung eines Antidemokraten abzuhandeln ist falsch. Antifaschismus ist eine tägliche und aktive Lebensaufgabe. Lasst den Cruise doch seinen(!) Stauffenberg spielen, schaut Euch dann den Film nicht an, sondern kümmert Euch darum, dass es künftig nicht mehr nötig werden wird, einen Bombenkoffer in einen Konferenzraum zu stellen.

Kommentare:

Peter W. hat gesagt…

Sehr wahr!

HCL hat gesagt…

echt mal!
danke!

anne hat gesagt…

tipp: hr2 "der tag" zum thema "die causa cruise".