8.2.08

Was folgt

Abends langsam die Arbeit ins Fest übergehen lassen. Gemeinsam mit den Kollegen grüne, langhalsige Pilsflaschen mit Aluetikett dem riesigen Kühlschrank der Agentur entnehmen und auf der Dachterasse über die Spree schauen. Viel Spaß, viel Bier.
30 werden.
Ins Auto steigen. Zur Wohnung fahren. Hinter der Kurve parken Autos. War was? Weiterfahren. Wenig Schlaf. Morgens mit dem Flieger in die alte Heimat. Geburtstag mit Freunden. Restalkohol. Anruf der Polizei. Auffahrunfall. Fahrerflucht. Führerschein weg.
Später: Freundin weg. Irgendwann auch: Job weg.
Es folgt Herzrasen.

30 werden. Beschließen, dass sich was ändern muss. Haus und Auto sind schon da. Es folgen: endlich wieder eine feste Beziehung, fester Job, Kind.

30 werden. Endlich scheiden lassen. Schwer verliebt sein. Alles neu machen. Endlich richtig erwachsen und frei.

Zu zweit in einem hoffentlich edlen Restaurant. Kerzenschein? Viel Genuß, viel Wein. Vielleicht am Landwehrkanal spazieren.
30 werden.
Mit der U-Bahn nach Hause.
Wenig Schlaf. Morgens mit dem Flieger in die alte Heimat. Geburtstag mit Freunden. Restalkohol? Fußballstadion. Kneipentour. Rausch ausschlafen. Im Café sitzen.
In sieben Wochen: Studium beendet.
Was folgt?

Kommentare:

Pilgerin hat gesagt…

Also an meinem 30. hat ja ein damals noch nicht ergrauter guter Freund von mir seinen Lappen riskiert, drei Betrunkene Thirtysomethings im alten Daimler chauffierend, darunter ein Finne, der so blau war, dass er die weiß-blaue Heimatfahne aus dem Schiebedach schwenkte. Bis heute bin ich der Überzeugung, dass die Ordnungshüter, die uns in dem engen Anliegersträßchen begegneten, kurz vor Schichtende keinen Bock auf eine Wagenladung alkoholisierter Skandinavier hatten.
Was danach kommt? Hm, ich warte noch.

Björn Grau hat gesagt…

an deinem 30. war ich auch erst anfang 20. hahahahaha!!!

aber im ernst: seit damals kam jede menge. radio, fernsehen, internet. ähm, also nein, ich wollt sagen: wenn warten helfen würde, wär godot gekommen. und so unspannend wie mdme hier andeutet ist ihr leben nicht. ich paddel weder zu schwulen supermarktmitarbeitern noch telefoniere ich mit dem verfassungschutz (jedenfalls nicht das ich wüsste...), um nur zwei dinge anzudeuten. bis später in ihrem theater!

smarty hat gesagt…

Glückwunsch!

Anonym hat gesagt…

also schön auf den Punkt, aber doch leicht verkürzt ;-)

Happy Birthday!

T.

Cara hat gesagt…

Matthäus 5, 37 (ja, ja...nein, nein)
Heute schon zum zweiten Mal angebracht. Wie denn nun?

Ich bin verwirrt und wüsste jetzt doch gerne, wer da Geburtstag hatte.

Pilgerin hat gesagt…

@cara Ich weiß es!

Björn Grau hat gesagt…

@smarty, t.: danke!

@cara: ich. am samstag. 30.

@pilgerin: angeberin! ;-)

Cara hat gesagt…

Herr Grau: ich bin empört.
Und schwer verführt, eine Kopie unseres privaten Nachrichtenverkehrs an die Öffentlichkeit zu tragen, in welchem es auf meine Anfrage ("Hatten sie etwa Geburtstag und ich etwas verpasst? usw...") hieß:
"zweimal nein"
Aber wahrscheinlich haben Sie das vorsichtshalber gesagt, falls ich die günstige Gelegenheit genutzt hätte, Ihnen um den Hals...usw.usf. hier ist ihre Torte . *hähä