15.4.08

Wann hat das Grauen ein Ende?

Langsam aber sicher pendelt sich meine Grundlaune von Depression zur Agression. Es gibt zwar Leute die finden es lächerlich, übers Wetter zu reden, ich aber lasse mich von diesem elenden Miesepeter stimmungstechnisch allzu leicht beeinflussen.
Mir ist es in diesem Scheiß-Land zu grau.
Lachen Sie ruhig, meine Damen und Herren, das liegt nicht an meiner traumatischen Beziehung zum eigenen Clan, das wär auch so, hieße ich Susi Sonnenschein.
Das macht doch einfach keinen Spaß beim Aufwachen aus dem Fenster zu schauen und zu überlegen, ist es nun hellgrau, mittelgrau, grau, oder gar dunkelgrau? Grauenhaft. Genauso langweilig ist es am Abreitsplatz zu sitzen, aus dem Fenster zu schauen und wieder nur grauen Himmel zu sehen. Grausam. Und ist es dunkelgrau, weil der Morgen noch nicht graute oder der Abend schon dämmert oder weil es heute eh nicht mehr recht hell werden will? Fick Dich, Wetter!
Ich hab nix gegen Regen. Aber halt auch nix gegen Sonnenschein. Nicht mal was gegen Himmel, wie sie in Barockkirchen an die Decke gemalt sind, so mit großen Stratocummulus und durchbrechenden Lichtstrahlen. Wobei in echt da nie Putten drin rumfliegen. Aber egal. Nur ewige Dauerbewölkung kotzt mich an. Da kann es warm sein, wie es will. Geschlossene Wolkendecke ist doof. Ich mag das nimmer. Das geht seit Oktober so.

Und kommen Sie mir jetzt nicht mit den Ausnahmen.

Kommentare:

Björn Herzog (Xbox LIve's TidusSpear08) hat gesagt…

Da muss ich dir aber mal verdammt recht geben!!

kaanu hat gesagt…

Zustimmung auf der ganzen Linie auch von mir. Ich frag mich auch täglich, was der Mist soll und rede es mir mit "das wird dann endlich mal wieder ein richtiger Sommer" schön... :-(

Anonym hat gesagt…

Danke. Wetterrelativierer sind die Schlimmsten.